Vectorworks Export / Import

Vectorworks beinhaltet eine DXF/DWG-sowie eine IFC-Schnittstelle.

Zudem lassen sich Dateien der Formate SketchUp, 3DS, c4d, EPix, Shapefile/SHP, SAT, Parasolid X_T, PDF, EPS importieren. Grafikformate wie JPG, TIF, GIF oder BMP werden ebenfalls berücksichtigt..

Darüber hinaus unterstützt Vectorworks die Formate IGES, SAT und STL. Mit deren Hilfe kann man Vectorworks-Modelle z. B. an 3D-Drucker bzw. Rapid Prototyping-Maschinen übertragen.

Die integrierte ODBC-Datenbankschnittstelle (ab Version Architektur) ermöglicht dem Anwender, in Vectorworks gezeichnete Objekte mit den Daten externer Datenbanken wie FileMaker, Access, MySQL, Excel u.a. verknüpfen.

Das 3D-Modellieren erfolgt auf der Basis des von Siemens PLM-Software entwickelten Parasolid-Modellierkerns. Die Versionen Vectorworks Architektur und Vectorworks Designer unterstützen Building Information Modeling (BIM).

Vectorworks Export an ElementsCAM

der Vectorworks Export teilt sich in drei verschiedene Bereiche auf:

  • Export frei gezeichneter Bauteile
  • Export ElementsCAD Möbelmodul
  • Export Interiorcad

ElementsCAM ist die maschinenneutrale CNC-Software, welche die Vectorworks Export -Dateien einliest.

Dabei bleiben Vectorworks-spezifische Informationen wie Geometriedetails oder Datenbankeingaben erhalten.

Beim Import dieser Vectorworks-Datei werden automatisch Einzelteile erzeugt, die vom Postprozessor in einem Zug abgearbeitet werden. Diese Einzelteile werden direkt im gewünschten CNC-Format, beispielsweise als mpr, generiert.

Print Friendly, PDF & Email